Hyposensibilisierung

Bei All­er­gi­en auf Pol­len oder Haus­staub­mil­ben kann eine Hypo­sen­si­bi­li­sie­rungs­be­hand­lung Beschwer­den lin­dern und das Ent­ste­hen von Asth­ma verhindern.

Dabei wer­den gerin­ge Men­gen des All­er­gens in stei­gen­der Men­ge ver­teilt über meh­re­re Mona­te in den Ober­arm gespritzt. Die Behand­lung muss über min­des­tens drei Jah­re erfol­gen, um wirk­sam zu sein.